1. Robbenwissen
  2. Häufig gestellte Fragen

Was können Schadprogramme anrichten?

Die häufigsten Schadsoftwarearten sind Trojaner, Viren und Würmer, welche ihrerseits für verschiedenste Absichten programmiert werden können. 


Viren und Würmer können sich im Gegensatz zu Trojanern selbst verbreiten, auch sind sie in den meisten Fällen darauf ausgelegt, Dateien zu beschädigen bzw. zu zerstören. Der Unterschied von Viren und Würmern ist, dass Würmer sich selbst ausführen können, Viren brauchen dafür den Nutzer. Würmer verbreiten sich meistens über ein Netzwerk, bspw. über Emailprogramme, über welche sie Massenphishing vertreiben könnten und sich so in den E-Mails weiterverbreiten. Viren hängen sich an Dateien und werden jedes Mal ausgeführt, wenn der Nutzer das betreffende Programm ausführt. Die typischsten Virenarten sind Bootsektorviren, Dateiviren, Makroviren (sie tauchen bei Phishing oft auf) und Skriptviren.