Welche Datenschutzeinstellungen sollte ich in Xing oder LinkedIn einstellen?

Social Engineering-Angriffe zielen darauf ab, Sie als Computeranwender auszunutzen, um Systeme zu infizieren oder Daten zu stehlen. Dabei folgen Kriminelle meist einer bestimmten Vorgehensweise und machen sich Social Media Informationen zu Nutze.

Zunächst werden aus frei zugänglichen Quellen Informationen gesammelt, um ein möglichst umfassendes Bild der Zielperson zu erhalten. Anschließend wird ein plausibel klingender Vorwand gefunden, um mit der Zielperson in Kontakt zu treten und eine Vertrauensbeziehung aufzubauen. 

Diese wird ausgenutzt, indem versucht wird, mittels eines gesendeten Links oder einer Datei den Computer zu infizieren, sensible Informationen zu erhalten oder eine Zahlung anzuweisen. Sie können den Kriminellen das Leben deutlich schwerer machen, indem Sie darauf achten, welche persönlichen Daten Sie öffentlich freigeben.


Folgende Informationen sind für Kriminelle besonders wertvoll: 

  • Kontakte (wer kennt wen – kann man sich ggf. auf einen „gemeinsamen Bekannten“ berufen?)
  • die Abteilung und Position im Unternehmen
  • frühere Arbeitgeber
  • Organisationen oder Interessen.

Anpassen der Datenschutzeinstellungen in XING

Die Voreinstellungen zum Datenschutz sind bei XING ohne eigenes Zutun sehr freizügig. Beispielsweise sind die Kontakte eines Mitglieds für jeden öffentlich sichtbar. Um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen, klicken Sie auf den Avatar in der oberen rechten Ecke der Navigationsleiste und dann auf den Menüpunkt "Einstellungen".



Klicken Sie auf der folgenden Seite auf den Menüpunkt „Privatsphäre". Dort können die Einstellungen für die einzelnen Bereiche verändert werden. IT-Seal empfiehlt, insbesondere die Kontaktliste nur für die eigenen Kontakte sichtbar zu machen.



Anpassen der Datenschutzeinstellungen in LinkedIn

Im Gegensatz zu XING sind die Voreinstellungen zum Datenschutz bei LinkedIn restriktiver. Die Kontaktliste kann beispielsweise nur von direkten Kontakten eingesehen werden. Allerdings können auch hier personalisierte Datenschutzeinstellungen gewählt werden.

Klicken Sie hierzu in der Navigationsleiste auf den Menüpunkt „Sie“, und wählen Sie „Einstellungen & Datenschutz“. 


Anschließend navigieren Sie in den Bereich „Sichtbarkeit“. Hier können Sie einstellen, ob Ihre E-Mail-Adresse für Kontakte angezeigt wird, welche Informationen auf Ihrem öffentlichen Profil geteilt werden, oder ob auf den Seiten Ihres Arbeitgebers Informationen über Sie angezeigt werden dürfen. 

 

WIE SCHÜTZE ICH MICH GEGEN SOCIAL ENGINEERING & PHISHING?

Die Bleib Wachsam-Kampagne von IT-Seal bietet Ihnen ein Werkzeug, sich gegen Social Engineering-Angriffe zu wappnenWelche Arten von Social Engineering gibt es? Was ist das Ziel der Angreifer? Wie wird konkret vorgegangen? Wie erkenne ich eine Phishing-E-Mail? Wie erkenne ich das Ziel eines Links? 


Auf diese Fragen finden Sie hier https://it-seal.de/du-bist-die-firewall/   eine Antwort. 

 

Bleiben Sie wachsam!